Chanting CD - Und der Himmel singt mit

Chanting CD - Und der Himmel singt mit

Voller Enthusiasmus möchte ich Dich mit dieser CD auf eine musikalische Reise zum Selbst mitnehmen. Die Lieder sind geradeaus gesungen, authentisch und präsent, mit kraftvoller Gitarre begleitet.

Liedtexte und Hörproben

01 - Lebensmelodie

Im Klang der großen Sinfonie schwingt meine Lebensmelodie. Im Takt der Zeit den eigenen Part zu spielen. Zwischen Dissonanz und Harmonie tragen Sehnsuchtstöne meiner Seele die Melodie.

Gehe ich den Schritt im Lebenstanz schwingt mein Herz in Resonanz. Wenn aus der Stille leise Töne steigen verlässt mein Lied die Phantasie. Dann stimmt mein Herz die Töne meiner Seele zur Melodie.

Finde Deine Lebensmelodie sie singt und schreit und schweigt. Überhör sie nie. Tanz Deinen Tanz, der Dich befreit. Springe raus aus alter Sicherheit. Vertrau Deinem Lied das geschrieben ist, das immer in Dir klingt wenn Du bist.

02 - Atmen

Fühl ich mich uselig und knüselig und knatschig. So ganz weit weg von mir. Und andere seh ich gar nicht. Es tanzen die Gedanken. Ich wusste doch soviel. Weich auf - versteinertes Gefühl.

Hör mir mal zu, Gefühl, ich weiß, dass Du noch Angst hast. So viele Jahre zwischen Leben wollen und angepasst, zwischen Hochgefühl und Freude, suchtest Du auch Deinen Platz viel zu bedrohlich, mein tief verborgener Schatz.

Wo konntest Du mal Rauschreien was Dich so verletzt hat Deine Wut rausstampfen, wenn Dich was entsetzt hat, wenn die kleine Welt zu groß war
wer hat die Angst gewiegt, heut sagst Du mir, die Tränen sind versiegt.

War da nicht Lust auf mich und andere. Ganz schön machtvoll. So richtig lecker dieses Sexgefühl, zu kraftvoll? Das nicht ist, was nicht sein darf, das hast Du früh kapiert, wie schnell sich diese Energie verliert.

Und dann die Zeit von Sturm und Drang. Total chaotisch von Fraß und Trank und Liebesfrust gequält symbiotisch, mich im Geschlechterkampf verloren. 
Flucht in die Seichtigkeit des Seins gezerrt am Du, vergessen habe ich Meins.

Nun habe ich Dir Gefühl erzählt und fast vergessen, wie wir zusammen schon gelegen oder gesessen. Der Atem Deine Sprache, mein Körper unser Ohr, 
lass die Seele sein und steig mit ihr empor.

Mit jedem Atemzug spür ich wie Du ans Licht willst, wie du durch meine alten Tränen Deinen Durst stillst, wie Du geboren wirst im Atem, der sanfte Kreise zieht, lass Dich umarmen, ich hab Dich immer schon geliebt.

03 - Und der Himmel singt mit

Und der Himmel singt mit. Wenn ich sing, sing ich sein Lied. Die Erde bebt und es geschieht. Die Seele liebt.

Sie liebt den Glanz in meinen Augen, liebt mein strahlendes Gesicht, liebt das Beben meiner Stimme, liebt mein Herz, das zu Dir spricht.

Liebt meine bittersüßen Schmerzen, liebt meine Trauer um Verlust, liebt mein Drängen nach Erfüllung, liebt meine Geilheit, meine Lust.

Liebt meinen Körper, der Gefäß wird für den Ton, der nach dir schreit, liebt meinen Atem, wenn er groß wird, sie liebt, was ewig bleibt.

04 - Lebensstufen

Es geht immer wieder weiter, es kommt immer was danach und Schritt für Schritt werd ich gescheiter, wenn auch manch Lebensstufe brach.

Stufen führen stets nach oben und es treibt mich Schritt für Schritt, und mit Energie und Power, nehm ich auch mal zwei Stufen mit.

Wenns mir zuviel wird, bleib ich stehen und warte auf die neue Luft, wenn sie mir ausgeht, stürz ich runter in meine tiefe Seelengruft.

Ich schaue auf die alten Scherben und mach so manche Kiste auf, und könnt so vieles noch gebrauchen, aus vergangenem Lebenslauf.

Doch fange ich an, zu sortieren was weiter für mich stehen kann und schaffe ich es, zu entrümpeln, fühl ich mich gleich viel leichter an.

Nun habe ich Raum für etwas Neues und geh die Stufen wieder an und ruhe auf der nächsten Plattform, bis ich weiter steigen kann.

05 - Lieben heißt die Angst verlieren

Lieben heißt die Angst verlieren. Mach Dich auf, lass Dich berühren. Bleib bei Dir und sei mit mir ein starkes Wir.

Liebe bringt alles ans Licht, was der Liebe nicht entspricht. Eine Chance oder eine Qual und nur Du hast die Wahl.

Oft hast Du die Qual gewählt, viel zu oft die Haut geschält. Wiederholt, Du hast es nicht gewusst, immer nur gebüßt mit Verlust.

Sieh in den Spiegel, der Dir zeigt, was von nicht gelebten Ängsten bleibt. Lauf nicht weg, es holt Dich wieder ein, laß die Liebe Heilung sein.

06 - Du und ich - Halleluja

Wichtig ist, ich fühl da etwas, das größer ist als ich. Was mich trägt und mit mir ist. Du und Ich.

Höheres Selbst und Universum. Heiliger Geist und Energie. Worte, die mir nicht erklären warum, weshalb und wie passiert das, was seit Weltbeginn
die Menschen suchend macht auf dem Weg der Einheit zu oft verspottet und verlacht.

Jesus oder Babaji. Om namaha shiway. Illah allah und Shakti. Ich bin frei zu lauschen auf den Quell in mir, zu tauchen in das Licht auf dem Weg zurück zu Dir. Du und Ich.

Gott und seine Schöpfungen. Ein Teil davon bin ich verbunden mit dem was jetzt ist. Erfahr ich mich in diesem Körper hin zu Dir, verirrt in tausend Namen
auf dem Weg zurück zu mir - Amen.

07 - Fühl es tiefer

Fühl es tiefer, wenn du kannst. Wenn nicht, dann fühl auch das nur wenn Du fühlst fließt Lebenskraft, die Leben fühlbar macht.

Manchmal öffnet sich mein Herz und ist verletzlich und verwirrt und die Klarheit, die ich vorher hatte sich im Sehnsuchtstal verirrt. Dann fühl ich tiefer, wenn ich kann. Wenn nicht, dann fühl ich das nur wenn ich fühle, fließt Lebenskraft die neue Klarheit schafft.

Wenn ich weiß, es zweigen neue Wege von gegangenen Wegen ab, die ich nur in Phantasie betreten doch noch nicht eingetreten hab. Dann fühl ich tiefer, wenn ich kann. Wenn nicht, dann fühl ich das nur wenn ich fühle, fließt Lebenskraft, die neue Wege schafft.

Wenn alte Wunden wieder angerissen werden tut das weh und dann kann ich mich entscheiden, schütt ich was drüber oder ich seh, dass das Leben erst zur Wunde wird wenns nicht wirklich ausgefühlt und so weh es auch tut, es ist der einzige Weg, der das Fieber meiner Sehnsucht kühlt.

08 - Tatjana

Läge grenzenlos meine Seele bloß, wäre ich schutzlos doch reich wie ein Kind.

Du sähest in meinem Blick mehr als den Augenblick. Ich tauch in Deine Haut, mit Zartheit und Angst.

Denn mein Begehren wär groß, mein Anspruch grenzenlos, mein Handeln symbios, mein Wollen schonungslos, dann suche ich in Dir nach mir.

Dann hab ich keine Zeit, wart auf Gelegenheit, erwarte Sicherheit, spür wieder Einsamkeit, jede Grenze von Dir macht mich wund.

Versteh ich schütze mich, bleib und öffne Dich, tauch in meine Haut und finde den Grund.

Dann legen wir grenzenlos unsere Seelen bloß, sind wir auch schutzlos, wir sind reich wie ein Kind.

09 - Es ist so wie es ist und es ist gut so

Es ist so wie es ist und es ist gut so wie es ist. Es ist so wie es ist und es ist gut so.

Wenn meine Träume immer noch anders sind als ich mich jeden Tag erlebe. ich mich fertig mache ob des Unterschieds. Eher anderen, als mir vergebe, dann treibt es mich, bis ich nicht mehr kann. Hingabe erzwungen durch die Zeit, dann muss ich es hören und dann weiß ich es auch, wenn die Stille schreit.

Wenn ich denke, ich bin angekommen und das hab ich jetzt erst mal geschafft. Sonne mich im Status Quo und aale mich in meiner Kraft. Überhöre die Stimmen, die gehört werden wollen. Denn es ist schon wieder mal Zeit. Sie bereiten sich vor auf den nächsten Schritt. Und die Stille schreit.

Ich will spüren, wie der Zustand ist mich zu tragen in Akzeptanz. Ein klares Ja zu dem was ist. Meine eigene Toleranz. Mich lieben und nicht fertig machen
und fließen mit der Zeit. In Rührung aus den Tiefen lachen, bis die Stille schweigt.

10 - Weil ich bin

Ich werde geliebt. Weil ich so bin wie ich bin. Ich werde geliebt. Weil ich bin. Ich liebe mich. Weil ich so bin wie ich bin. Ich liebe mich weil ich bin. Liebe mich weil ich bin.

11 - Ich bin das JA

Ich atme mir mein Herz zurück. Entspanne mich hinein in den Augenblick. Nehme wahr, was blockt was fließt. Alles, bis meine Seele genießt.

Ich bin das JA, das gewählt hat auf der Erde zu sein. Bin das Ja, was Du siehst wenn Du mich meinst.

Ich bin das JA, das den Weg geht. In Einfachheit. Bin das JA, das frei ist zu wachsen.

Ich bin das JA, was mit Dir ist schon so lang unterwegs. Bin das JA, was Dich losläßt zu fliegen.

Zu dem JA, was Deins ist. Zu dem JA zu uns. Hin zu dem JA wo wir eins sind.

Ich bin das JA, das hier und jetzt. Richtig ist. Bin das JA in allem was ist.

12 - Mein Kind

Ich werde Dich mein Kind umsorgen. Werde endlich größer sein als Du und nicht vergessen, Dich zu fragen was willst Du heute, das ich tu.

Vielleicht ein bisschen Spaß und Freude. Heut hab ich Kraft, Du lässt sie zu und sorgst für den richtigen Rahmen nur wo ich echt bin, da bist Du.

Ein bisschen Neugier auf was Neues. Nicht nur gewohnt und altbekannt denn Du bist groß und wirst es wissen wie sicher ist dies neue Land.

Vergess das Spielen und das Feiern nicht. Du sollst toben, lachen, schrein nicht immer nur Psycho und den Zwang zum Licht. Ich will auf der Erde sein.

13 - Frieden in mir

Frieden in mir. Bringt Frieden mit Dir. Bringt Frieden mit dem was ist. Keine Angst nicht mehr kämpfen. Sei wer Du bist. Bringt Frieden. Bringt Frieden. Bringt Frieden mit dem was ist.

Bestellung

Bestellung*

Hinweis: Für jede CD Bestellung berechne ich eine Pauschale in Höhe von 2 EUR für Porto und Verpackung. Alle Preise verstehen sich inkl. 19% MwSt. Möchtest Du mehr als nur eine CD bestellen, trage die jeweils gewünschte Anzahl bitte unten in das Eingabefeld ein.